© IAPPR
6 - 8 Vestry Straße
London N1 7RE, UK
t: + 44 (0) 20 3859 4426
e: [Email protected]
Laden...

CIty AM: Heir Hunters Star Danny Curran auf, wie man die verlorenen Beziehungen zu jagen

//CIty AM: Heir Hunters Star Danny Curran auf, wie man die verlorenen Beziehungen zu jagen
Daniel Curran - IAPPR Sprecher

Down dünne gepflasterte Gassen um Old Street ist ein Lager und innen - vorausgesetzt, Sie sind ein britischer Staatsbürger, der vor dem Jahr 2000 geboren wurde - sitzt eine Mikrofiche mit Ihrem Namen darauf.

Das jeweilige Lager gehört zu Finders International, ein Unternehmen, das (als Leser, die sich tagsüber fernsehen, vielleicht erinnern) die Genealogen auf die Heir Hunters der BBC stellt. Unter einer Vielzahl von anderen Dingen verfolgt das Geschäft die rechtmäßigen Erben zu nicht beanspruchten Gütern und umgekehrt.

Ich bin mit Danny Curran, Finder Gründer und Chef. Für einen Mann, der seine Tage verbringt, die durch Geburts-, Todes- und Heiratsakten geschleppt werden, ist er schrecklich zerhackt.

Curran trat der Branche in 1990 bei, als ihm ein Freund einen Job bot. Aber er wollte niemals seine eigene Firma gründen.

"Es ist zufällig passiert", sagt er. "Und dann war es in der Not wirklich. Ich bin mit ihnen ausgefallen und ich denke, vielleicht wollte ich noch ein bisschen weiter mit der Firma gehen als sie. Ich musste von vorne anfangen - geliehenes Geld auf meine Kreditkarten und hielt meine Daumen gekreuzt. "

Sucher

Heute hat die Firma in ihrer zweiten Iteration Büros in London, Edinburgh und Dublin. Curran's Fernsehen stardom spielte natürlich eine Rolle im Erfolg des Unternehmens bei der Führung einer £ 50m Industrie.

Am Anfang aber sagt er über denselben Schreibtisch, den er damals benutzt hat, es war nicht so einfach.

"Ich arbeitete im Büro während des Tages, und es gab nichts im Internet in Bezug auf die Suche, also mussten wir zu einem Ort namens Family Record Center (FRC) gehen. Sie haben zwei Abende pro Woche und samstags geöffnet. So arbeitete ich während des Tages im Büro, dann ging ich zum Grab am Abend und samstags. Dann schrieb ich die Berichte am Sonntag und fing wieder an einem Montag an. "

Erklären, was die Firma tatsächlich tut, kichert Curran, kann ziemlich langweilig sein. Sie nehmen Güter auf, wo die nächste Verwandtschaft aus dem ganzen Ort unbekannt ist - ob eine öffentliche Referenz, ein Anwalt oder ein Gemeinderat.

Im Allgemeinen ist es jemand, der ohne Verwandte gestorben ist und eine leere Eigenschaft hinterlässt. Was Finders tut, ist im Namen - es findet die nächste Angehörige. Ich frage, ob er jemals irgendwelche Nussmänner ruft ihn auf.

"Ja natürlich! Viele Nüsse. Es ist der Kuchen in der Himmelsgeschichte, wo man jemanden bekommt, der anruft und sagt: "Mein Urgroßvater besaß die Hälfte von New York und ich bin der einzige Erbe für alles" - ich habe aufgehört, diese zu tun, um ehrlich zu sein. Es gibt sowieso eine Verjährungsfrist, also auch wenn du es beweisen könntest, würde es nicht durch das Gericht gehen. "

"Die Leute kommen oft zu uns. Es könnte ein paar Namen auf einen Willen geben und sie können sie nicht platzieren, oder sie wissen nicht, wer sie sind, oder es ist ein schlecht geschriebener Wille.

"Gemeinsamer sind sie versuchen, alle oder einige der Familie zu finden, die fehlt. So haben sie das Anwesen auf Tanten und Onkel, die verstorben sind, und ihre Nachkommen aufgelöst. Sie haben zwei oder drei gefunden, aber sie haben keine Ahnung, wo der Rest von ihnen ist. Also brauchen sie uns, um diese Leute zu verfolgen. "

Ein neuer Rekord

Die Industrie, die in einem grauen Bereich sitzt, wie es tut, ist mit regulatorischen Fragen durchsetzt. Die Digitalisierung und die Privatsphäre der Aufzeichnungen in Großbritannien zum Beispiel sind würdig von mehreren Toms, die man den zukünftigen Autor nicht beneiden kann. Curran war an einem der ersten Versuche beteiligt, Datensätze online zu stellen, aber auch heute ist es nicht so einfach, wie man annehmen könnte.

"Wir kauften jede Geburt, Heirat und Todesrekord in England und Wales von 1837 bis 2000ish. Und dann nach einer Zwischenzeit von CDs und DVDs ging es online, und wir mussten abonnieren, um die Daten zu bekommen. Dann, in 2006, entschieden sie, dass niemand irgendwelche Todesindizes mehr sehen wird. Die Privatsphäre drohte den Kopf, so ironisch, hier sind wir in 2017 und gehen jeden Tag in die Westminster Library, um die Todesurkunden auf Mikrofiche zu überprüfen - es ist absurd. "

Zusammen mit anderen internationalen Firmen, im vergangenen Jahr Curran ein Branchenverband, die International Association of Professional Probate Researchers, um die Praxis zu regulieren.

"Es gibt freiwillige Regulierungsstellen. Es gibt Assoziationen, die von anderen Firmen gegründet wurden, die wirklich nur selbst dienen - lasst uns unsere Freunde zu einem Club beitreten - das ist eine internationale, die eine weitgehend unregulierte Industrie regelt.

Probleme mit flip-flopping Regierungsstellen sind alltäglich. Die Regierungsabteilung Bona Vacantia, die gesetzlich das Eigentum an die Krone übergibt, wird online beworben. Curran sagt, dass, weil sie ohne irgendeinen anhängenden Wert aufgeführt werden, sehr oft sein Team am Ende verbringen Zeit erforschen wertlose Vermögenswerte.

"Das ist die Arbeit, die wir tun", sagt er. "Wir müssen eine gewisse Abrechnung akzeptieren. Aber eines der frustrierendsten Dinge ist, haben sie eine sehr einfache, sehr billige Suche nach Willen gemacht. "

Eine Rekordzahl von Ansprüchen wird als intestate aufgeführt, das heißt, ohne dass der Verstorbene einen Willen gemacht hat. Aber Curran sagt, dass in einem Fünftel der Fälle, in denen eine Immobilie auf der Bona Vacantia Website aufgeführt ist, ein Wille existiert.

"Wenn jemand einen Willen gemacht hat, gibt es kein formales Register. Die zentrale Nachlassleute können den Willen des Verstorbenen unterbringen, und es wird gesucht. Aber oft wird der Wille mit einem Anwalt verbleiben. Also die Idee ist, dass sie an alle lokalen Anwälte schreiben, sagen sie "nein, kein Wille hier" und die Regierung werben es als nicht beansprucht mit keinem Willen.

"Aber dieser Prozess ist nicht unfehlbar. Sie behaupten Geld für die Krone angeblich. "

Curran warnt davor, dass die Zahl der nicht beanspruchten Grundstücke, die von Bona Vacantia aufgeführt werden, Betrüger anzieht, die auf Erbschaften verzichten möchten. "Das ist eine unregulierte Industrie und die Räte machen wenig Forschung, bevor sie ein Erbe auszahlen", sagt er.

2020-05-06T11:04:02+00:00 4. Oktober 2017|Medien|0 Kommentare